Ein Grund mehr warum Design wie moderne Kunst ist

Bei Werbung, Design und moderner Kunst fühlen sich alle befähigt über deren Qualität zu urteilen. Weil man eben Werbung, Design und Kunst ausgesetzt ist meint man, ein „Experte“ zu sein. Zu diesem Thema gefällt mir besonders das Titelbild des Buches Das kann ich auch! Gebrauchsanweisung für moderne Kunst
– es bringt das Dilemma genau auf den Punkt:

Warum schreibe ich hierüber? Mein Schwerpunkt sind Business Cases und Business Modelle für digitale Medien, insbesondere Apps für Smartphones. Wie schon geschrieben ist das Design einer der 5 kritischen Erfolgsfaktoren in der App Vermarktung. Meiner Erfahrung nach wird das Design bei der Entwicklung aber immer wieder unterschätzt und / oder stiefmütterlich behandelt. Das fängt bei einer realistischen Einschätzung der benötigen Zeit und Ressourcen an und hört bei den Kosten auf. Getreu dem Motto „Für den ersten Eindruck bekommst du keine zweite Chance“ ist das Design DIE Visitenkarte der zu vermarktenden App. Also ganz konkret das Icon im App Store und die Screenshots sind die ersten Kaufbeinflusser. Genauso wichtig ist ein sehr sprechender Name der App. Eine ganz gute Anleitung für Selberdesigner ist z.B. hier:  http://medialoot.com/blog/how-to-design-an-iphone-app-in-photoshop/

In der Kombination „für sich sprechender Name“ und gutes Logo & Design entscheidet der Nutzer in Millisekunden im Unterbewusstsein ob diese App im relevant, gut, glaubwürdig, wertvoll, einfach, sicher, wertvoll erscheint. Ein seriöser Titel für eine Finanzen App und ein Icon im Comic Stil passen einfach nicht zueinander. An dieser Stelle ist der größte Hebel für erfolgreiche Vermarktung anzusetzen. Der Kunde sucht etwas bestimmtes, die App erscheint in der Trefferliste und dank oder wegen des Designs entscheidet sich der Kunde innerhalb von Hundertstel Sekunden ob er weiter klickt auf die App Inhalte oder sich eine andere App ansieht. Einmal auf die App geklickt muss dann die Beschreibung natürlich überzeugen – neben dem Text vor allem und zu erst selbst und für sich sprechende Screenshots der App – also dem Design.

Hat der Kunde sich entschieden die App auszuprobieren und lädt sie herunter, darf er nicht geschockt werden. Viele App Anbieter polieren ihre App Beschreibungen im Store so auf, dass die eigentliche App überhaupt keinen Wiedererkennungswert hat. Damit ist ein Vertrauensbruch  begangen und es ist sehr schwer diesen mittels eines guten Produktes zu kitten. Gerade bei einer Freemium Strategie, die auf In App Verkäufen basiert ist solch ein Vertrauensbruch äuserst schädlich.

Daher sollte eines klar zum Thema Design: es ist wichtig, zu wichtig um „mal eben so das nebenher noch zu designen„. Der erste Eindruck zählt und auch beim App Design gilt: „Kann ich auch“ – „Kannst du nicht“.

Freue mich über Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *